Bergmann auf der TiefbauLIVE

Innovationen in jeder Fahrzeugserie

Als einer von 220 Ausstellern wird der Dumperhersteller Bergmann Maschinenbau auch in diesem Jahr wieder auf der TiefbauLIVE vertreten sein. Im Gepäck hat das Familienunternehmen spannende Innovationen in allen Fahrzeugserien, mit denen die Meppener sich eindrucksvoll als Spezialisten für Tiefbau, Kanalbau und Straßenbau profilieren.

Auf dem Demogelände der TiefbauLIVE werden die Besucher unter anderem den Bergmann 3012 in Aktion sehen können. Mit seiner Dreiseitenkippmulde, dem Knickpendelgelenk und der gefederten Vorderachse vereint der 12-Tonner Effizienz, Sicherheit und Komfort auf höchstem Niveau. Optional kann das Modell mit einem um 180° drehbaren Fahrerstand ausgestattet werden, der auch auf engstem Raum stets eine optimale Übersicht garantiert und sich in den vergangenen Jahren bereits vielfach bewährt hat.

An ihrem Stand wird die Meppener Delegation dem Fachpublikum außerdem die neueste Abgastechnik in der Sparte der Kettenfahrzeuge präsentieren. Mit ihrem sparsamen Cummins-Dieselmotor erfüllen die Dumper der 4000er-Serie nun die Abgasstufe 5 und sind damit in Sachen Emissionen besser denn je für die Zukunft gerüstet.

Doch auch im Bereich der kundenspezifischen Lösungen haben die Emsländer zuletzt für Furore gesorgt. Ein Grund dafür ist die Bergmann Smart Skip, die speziell für die Anforderungen des Kanalbaus konzipiert wurde. Erst vor wenigen Wochen wurde die Neuentwicklung, die künftig in allen Varianten und Größen verfügbar sein wird, am Beispiel des 6-Tonners Bergmann 2060 auf der bauma präsentiert. Auf dem Demogelände der TiefbauLIVE wird die Bergmann Smart Skip nun auch im Einsatz zu sehen sein.

Das Herzstück des Fahrzeugs ist die neu entwickelte Maschinenintelligenz „DynControl“, mit der das Unternehmen sein Selbstverständnis als Innovationsführer einmal mehr eindrucksvoll untermauert. „DynControl“ überwacht dynamisch und präzise alle äußeren Bedingungen, die die Produktivität beeinflussen, und leitet daraus konkrete Maßnahmen ab. Für die Entwicklung wurde das Unternehmen im Februar auf dem VDBUM-Seminar mit dem Förderpreis in der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ ausgezeichnet.

Indessen zeigt man sich bei Bergmann auch im Bereich Elektromobilität umtriebig. Schon im kommenden Jahr soll ein neu konzipierter Elektrodumper der 4-Tonnen-Klasse als Serienfahrzeug ins Portfolio aufgenommen werden – das zweite elektrisch betriebene Fahrzeug nach dem Bergmann 1005 E. Letzterer wird auf der TiefbauLIVE ebenfalls mit von der Partie sein.

 

Weitere Nachrichten