Ausbau der B472.

Östlich von Habach in Oberbayern wird ein Teilstück der Bundesstraße 472 auf einer Länge von 1,5 Kilometern dreistreifig ausgebaut, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Das mit den Erd- und Kanalarbeiten sowie mit dem Asphaltbau beauftragte Bauunternehmen Schneider Erd-Tiefbau GmbH aus Peiting nutzt für die Transportarbeiten u. a. einen Bergmann Dumper der neuen Generation: den 3012 RPLUS mit drehbarem Fahrerstand und stufenlos dreh- und kippbarer Rundmulde.

Durchzugsstarker Dumper für schweres Gelände

Wie so oft, sind auch bei dieser Baustelle im öffentlichen Raum die Platzverhältnisse sehr eng. „Für den Transport von Erdreich, Abbruchmaterial und Fräsgut war der kompakte Bergmann 3012 RPLUS die richtige Wahl“, sagt Polier Karol Domnik. „Bei dem torfigen Untergrund würde ein LKW steckenbleiben. Der kraftvolle Dumper dagegen nimmt mühelos selbst schweres Gelände unter die Räder.“ Er ist zum einen leichter als ein LKW.
Zum anderen überzeugt der emissionsarme 119-kW-Cummins-Motor mit einer hohen Durchzugskraft. Das Knickpendelgelenk unterstützt die einzigartige Wendigkeit und Standsicherheit des Dumpers.

Gutes Fahrgefühl für erstklassige Leistung

„Die Jungs haben richtig Spaß im 3012“, fasst Karol Domnikdie Meinungen der Kollegen zum Fahrzeug zusammen. Das ist kein Zufall: Schließlich bietet der Bergmann Dumper der neuen Generationeiniges, was das Arbeiten erleichtert. So sorgt der um 180° drehbare Fahrerstand – einzigartig in der 12-Tonnen-Dumperklasse – nicht nur für eine gesündere Sitzhaltung des Fahrers, sondern auch für mehr Sicherheit und höhere Transportleistungen. Wendemanöver oder das Zurücksetzen mit Blick in den Rückspiegel entfallen. Dank Drehsitz ist der Dumper im Rückwärtsgang bei bestenSichtverhältnissen im Arbeitsbereichmit einer Spitzengeschwindigkeit von gut 30 km/h unterwegs.
Auch die klimatisierte Komfort-Kabine mit großzügigem Raumangebot,einem wertigen Interieur und ergonomisch angeordneten Bedienelementen trägt zu einem „guten Fahrgefühl“ bei, so Domnik. „Da fährt man morgens gern zur Baustelle.“

Bewusste Entscheidung für „Made in Germany“

Alles in allem ist Karol Domnikzufrieden: „Wir haben uns bewusst für Qualität „Made in Germany“ entschieden. Das war goldrichtig. Der Bergmann 3012 RPLUS  hält, was er verspricht.“